Vor Neubau kommt 2021 zunächst Ersatz

Johanngeorgenstadt.

Ein Neubau anstelle der maroden Pachthausbrücke in Johanngeorgenstadt ist einen weiteren Schritt näher gerückt: Der Stadtrat gab in einer außerordentlichen Sitzung am Donnerstagabend knapp 300.000 Euro für Planungsleistungen frei. Noch dieses Jahr könnten die Ausschreibungen für die Bauarbeiten laufen. 2021 werde dann zunächst ein Übergang über die Bahnschienen als vorübergehender Ersatz geschaffen. Den können die Bewohner des Stadtteils Pachthaus nutzen. Voraussichtlich 2022 werde dann eine komplett neue Brücke errichtet, erklärte Bürgermeister Holger Hascheck (SPD). Für das Vorhaben wurden Fördermittel beantragt, die Zusage fehlt allerdings noch. (irme)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.