Vortrag rund um Zunder

Ingenieurverein beschäftigt sich mit historischem Thema

Bad Schlema.

Sie haben schon einige supermoderne Fabriken besichtigt. In ihrer nächsten Veranstaltung aber, der dritten aus dem thematisch bunt gemischten Jahresprogramm, gehen die Mitglieder des Ingenieurvereins Aue-Schwarzenberg und ihre Partner einer alten Redensart auf den Grund. Was hat es mit der Formulierung "das brennt wie Zunder" auf sich? Antwort darauf gibt am Donnerstag ab 14 Uhr im Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema Vereinsfreund Eckhard Ahnert in seinem Vortrag "Auf den Spuren der Zundermacher". Wer aufmerksam durch den Wald geht, der sieht vor allem an alten Buchenstämmen einen Pilz - den Zunderschwamm ...

Zuletzt hatte den Ingenieursenioren ein Vortrag von Moritz Hirsch aus dem Freiberger Helmholtz-Institut für Ressourcentechnologie viele neue Informationen zur Suche nach Rohstoffen und zu deren Abbau geboten. Das Institut arbeitet europaweit mit 17 Partnern zusammen, erkundet auch in Geyer Lagerstätten - per Magnetstrahlung und Sensortechnik, das Ganze vom Hubschrauber aus. Wie es in verschiedenen Tiefen aussieht, kann dann im Ergebnis mit 3D-Bildern dargestellt werden.

Am 11. April ist der Ingenieurverein dann wieder mit einem technischen Hintergrund unterwegs: Da soll das neue Wasserwerk auf dem Eichert in Aue besichtigt werden. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...