Warum ein großer, grauer Plüschelefant zuhören kann

Es gibt zahlreiche Menschen, die sich um das Wohl von Kindern sorgen. Das tut auch ein Verein mit Sitz in Schwarzenberg. Doch wie?

Schwarzenberg.

Angefangen hat alles 2015 mit großen, grauen Plüschelefanten. Mit solch mächtigen Kuscheltieren, die meist doppelt so groß sind wie jene, die sie geschenkt bekommen, ist der Sachpool Kinder- und Jugendförderverein mit Sitz in Schwarzenberg erstmals in Kindereinrichtungen gegangen und hat die Dickhäuter verschenkt. Die Sachpool GmbH selbst ist eine Vereinigung freier Makler mit Sitz in Schwarzenberg.

Ein Elefant - so die Grundidee der Helfer - wird für Kinder schnell zu einem knuddeligen Vertrauten, an den man sich anlehnen, bei dem man sich ausheulen oder dem man ein Geheimnis anvertrauen kann. Irgendwie ein "Beschützer". Finanziert wurden die tierischen Freunde von besagtem Sachpool-Förderverein, der deutschlandweit Mitglieder hat. Denn wer eine bestimmte Unfallversicherung abschließt, ist automatisch Fördermitglied im Verein. "In der Region sind es etwa 40 aktive Vereinsmitglieder", erklärt Simone Lang. Die Vorsitzende der SPD im Erzgebirge ist seit Juni 2019 auch die neue Vorsitzende des Sachpoolvereins, und der läuft heute unter dem Namen "Hilly4Kidz". Das geht auf dessen Mitbegründer Chris Hunger zurück. Es ist eine Hommage an ihn, der sich für das Projekt engagiert hat und im April dieses Jahres im Alter von 46 Jahren bei einem tragischen Motorradunfall ums Leben kam.

Ziel des Vereins ist es, Kinder- und Jugendarbeit zu unterstützen, in Form von Sachspenden wie eben mit dem Riesenplüschelefanten oder bei der Anschaffung von Klettergerüsten sowie zur Unterstützung von Sportvereinen, bei Veranstaltungen für Kinder und bei Aktivitäten, die der Gesundheit dienen und den Gemeinschaftssinn fördern. "Wir fördern und unterstützen hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche sowie gemeinnützige Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Kinderheime", heißt das formulierte Ziel des Vereins. Mehr als 20 vertrauenswürdige Dickhäuter aus Plüsch hat der Verein an Kindereinrichtungen der Arbeiterwohlfahrt bereits verschenkt.

Übrigens: Ein Teil der Einnahmen aus dem Konzert "Abba-Tribute- Show" am 9. November in der Ritter-Georg-Halle in Schwarzenberg geht an den Verein. Karten dafür gibt es auch in den "Freie Presse"-Shops.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...