Zusammenarbeit mit Rettungsleitstelle verbessert

2018 absolvierte Schwarzenberger Feuerwehr 279 Einsätze - Ausbildungsplätze an Landesfeuerwehrschule knapp

Schwarzenberg.

Der Wechsel von der Rettungsleitstelle Zwickau zur Leitstelle Chemnitz gehörte zu den großen Herausforderungen, die von denen Einsatzkräften der Feuerwehren 2018 bewältigt wurden. Das traf allerdings nicht nur auf die Schwarzenberger zu. Das sei nicht ganz problemlos vonstatten gegangen, da es Änderungen im Alarmierungssystem gab und sich neue, bislang ortsunkundige Disponenten einarbeiten mussten. Mittlerweile aber habe man einen guten Draht zueinander aufgebaut. Das sagt Lars Wagner, Schwarzenbergs Stadtwehrleiter.

Einmal im Jahr, zur Jahreshauptversammlung, ziehen die Kameraden Bilanz und legen Einsatzzahlen offen. Demnach rückte die Schwarzenberger Wehr, einschließlich der acht Ortsteilwehren, im vorigen Jahr 279 Mal aus. "In dieser Zahl enthalten sind alle Alarmierungen: vom Wohnungsbrand über die Türnotöffnung bis zum Fehlalarm durch ausgelösten Brandmelder", so Wagner. 30 Mal fuhren die Schwarzenberger auch über die Stadtgrenze hinaus. Vor allem dann, wenn die große Drehleiter benötigt wurde. So ging es von Lauter über Elterlein bis Johanngeorgenstadt. Die Zusammenarbeit mit den anderen Wehren funktioniere meist tadellos, betont der Stadtwehrchef. Zumal alle ein Problem eint: Die Tagesbereitschaft. Die Unterstützung von Kameraden aus anderen Stadt- oder Ortswehren sei wichtig, um die Einsatzfähigkeit auch tagsüber gewährleisten zu können. "Aber am Ende ist, trotz Doppelmitgliedschaft, jeder Mann nur einmal verfügbar", betont Wagner. Momentan zählt die Wehr 170 aktive Mitglieder und 70 Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr. Besonders wichtig seien Ausbildungen an der Landesfeuerwehrschule. Von 26 angemeldeten Teilnehmern wurden 2018 nur sieben zur Ausbildung genommen. (matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...