Zwei fremde Eier für Curly

Im Auer Zoo der Minis brütet Emu Curly wieder. Eigentlich sollte er das aufgrund seines Alters (24 Jahre) nicht mehr tun. Doch sein Drang zum Brüten ist so groß, dass er sich auch auf einen Eimer setzt und den bebrütet. Jetzt haben die Tierpfleger ihm doch zwei Eier aus einer Emu-Farm untergeschoben. Nach 14 Tagen will man versuchen, sie ihm wieder wegzunehmen. Weil, wenn er einmal brütet, frisst er nichts mehr. Dass sich der Vater um die Aufzucht der Küken kümmert, ist bei Emus normal. Sein Verhalten veranlasst Tierparkchefin Bärbel Schroller aber zur Einschätzung: "Er ist schon ein komischer Vogel." (ike)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...