Zweiter Wahlgang: Benachrichtigung gilt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Für die Stimmabgabe beim zweiten Gang zur Wahl des Landrates am 3. Juli gilt die Wahlbenachrichtigung, die bereits zur Teilnahme am ersten Wahlgang berechtigte, weiter. Darauf macht der Vorsitzende des Wahlausschusses aufmerksam. Personen, die keine Wahlbenachrichtigung mehr haben, beispielsweise bei Verlust der Wahlbenachrichtigungskarte, können sich für ein entsprechendes Ersatzdokument an die Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltung ihres Wohnortes wenden. Wer zum ersten Wahlgang Briefwahlunterlagen beantragt hatte, dem werden für den zweiten Wahlgang automatisch Briefwahlunterlagen von der zuständigen Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltung übersandt. Es besteht auch die Möglichkeit mit dem Wahlschein in einem Wahllokal wählen zu gehen. (bz)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.