146 Kinder aktuell in der Notbetreuung

Burkhardtsdorf.

In den fünf Kindertagesstätten der Verwaltungsgemeinschaft Burkhardtsdorf ist für die Eltern von 146 Krippen- und Kindergartenkindern eine Notbetreuung genehmigt worden (Stand: gestriger Montag). So werden beispielsweise in der Kindertagesstätte "Mühlbergzwerge" 41 Mädchen und Jungen betreut. Eine Notbetreuung können die Eltern von 34 Hortkindern in den drei Einrichtungen des Verbandes (Burkhardtsdorf, Auerbach und Gornsdorf) in Anspruch nehmen, informierte die Verwaltung. Die Notbetreuung in Kindertagesbetreuungseinrichtungen, wozu auch Horte gehören, ist in der Coronaschutzverordnung geregelt. Die Notbetreuung sollten Eltern nur dann in Anspruch nehmen, wenn sie aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe ihre Kinder nicht selbst betreuen können. Eltern, die ihre Kinder aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Krippe, Kindergarten, Hort oder Kindertagespflege betreuen lassen können, müssen auch keine Elternbeiträge entrichten. Das stellte die sächsische Regierung am Freitag klar. Für den Zeitraum vom 14. Dezember 2020 bis 17. Januar werde ein Monatsbeitrag pauschal erstattet, hieß es. (ka)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.