24 Stunden am Tag erreichbar

Stollenaktion: Sie stehen denen zur Seite, die auf Hilfe angewiesen sind. Die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes Krause in Lugau.

Lugau.

Falk Krause ist angespannt. Der Lugauer Pflegedienst Krause, dessen Geschäftsführer er ist, steckt mitten im Umzug. Das Büro befindet sich bereits am neuen Standort Hohensteiner Straße. Bis Monatsende müssen auch sämtliche Hilfsmittel folgen - bei laufendem Betrieb.

"Eine Handwerksfirma würde dafür wohl ein paar Tage schließen. Aber wir als ambulanter Pflegedienst können die Touren nicht einfach mal weglassen", sagt Falk Krause. Deshalb ist es schon eine Herausforderung, ihm das süße Dankeschön gebührend zu übergeben. Der Butterstollen kommt übrigens aus einer Gornsdorfer Backstube. Heiko Schmidt, Obermeister der Bäckerinnung Stollberg, unterstützt die "Freie Presse"-Aktion der Dankeschön-Stollen zur Adventszeit.

Dass Pflegedienstchef Falk Krause und seine 30 Mitarbeiter, darunter sind fünf Männer, bedacht werden, ist einer Zwönitzerin zu verdanken: "Ich möchte den Stollen an die Lugauer verschenken, stellvertretend für alle Pflegedienste - im Namen der Patienten, die auf diese Hilfe angewiesen sind", sagt die 65-Jährige. Sie möchte ihren Namen nicht preisgeben, denn es ginge nicht um sie, so ihre Begründung. Die Wertschätzung kommt an. "Ich freue mich über diese Geste. Der Stollen kommt auf den Tisch in unserem Frühstücksraum, so kann jeder sich ein Stück nehmen", so Falk Krause.

Wie viele Menschen in der Region weiß auch die 65-jährige Zwönitzerin die Arbeit der Pflegefachkräfte zu schätzen: "Ich bin froh, dass es diese Hilfe gibt. Manches wird einem halt mit dem Alter zu viel, da nimmt man Hilfe dankbar an." Diese professionelle Unterstützung gibt es auch in der Zeit der Pandemie - ohne Einschränkung. "Die Firma ist 24 Stunden am Tag erreichbar. Unsere 140 Kunden, die in Lugau, Stollberg, Thalheim und Umgebung wohnen, können sich auf uns verlassen. Wir hoffen, dass wir alle gesund bleiben."

Aufruf Wer soll für seinen Einsatz in dieser Coronazeit einen Dankes-Stollen bekommen? Vorschläge nimmt die "Freie Presse" per E-Mail und unter Ruf 03733 141-13141 entgegen. Wir bitten, eine kurze Begründung sowie eine Telefonnummer als Kontakt mitzuschicken an red.stollberg@freiepresse.de.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.