Abiturienten erhalten eine "Kiste voller Werte"

Aktion soll Schüler in der Region halten und zur Rückkehr bewegen

Aue.

Kurz vor Beginn der Abiturprüfungen haben 78 Zwölftklässler vom Auer Gymnasium sogenannte Wertzeugkisten erhalten. Die Wortschöpfung beschreibt ein Behältnis aus Pappe, in das Zollstock, Hammer, Vliestuch, Glühbirne und eine Flasche Bier gepackt wurden. Versehen sind sie mit Sprüchen wie "Du bist korrekt" oder "Du bist helle".

"Wir wollen den Abiturienten, bevor sie zu Studium oder Ausbildung gehen, ein Stück Heimat mitgeben, sie an den Wirtschaftsstandort Erzgebirge erinnern und ihnen damit sagen, dass sie hier als Fachkräfte gebraucht werden", sagt Kristina Escher vom Regionalmanagement Erzgebirge, das die Aktion voriges Jahr mit dem Wirtschaftsbeirat ins Leben gerufen hat. Insgesamt bekommen 786 Abiturientinnen und Abiturienten an zwölf Schulen eine Wertzeugkiste im Wert von je 20 Euro, die Auer waren dieses Jahr die ersten. Der Kiste liegt ein Flyer bei, der auf Unternehmen "aus zukunftsweisenden Branchen" hinweist, darunter "Freie Presse" oder Heyde Maschinen Service Zwönitz.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Isabel Wedtstein und Jakob Günther werden in Dresden beziehungsweise Chemnitz studieren. Danach zurückzukehren, können sie sich vorstellen. "Denn hier sind meine Freunde und die Familie", sagt Jakob. "Die Landschaft, hier kann man sich toll erholen", ergänzt Isabel. Die Aktion will auch die Werte, wofür die Region steht, vermitteln. Das sind laut Kristina Escher etwa Ausdauer, die Machermentalität, Präzision und Genauigkeit.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...