Alte Schule heißt bald Pestalozzihaus

Burkhardtsdorf berät Doppelhaushalt 2019/2020

Burkhardtsdorf.

Zur letzten planmäßigen Sitzung trifft sich am heutigen Montag der Burkhardtsdorfer Gemeinderat. Zentrales Thema der Versammlung ist der Doppelhaushalt für die Jahre 2019 und 2020, der beraten und beschlossen werden soll. Neben einigen Verwaltungsthemen, wie beispielsweise die Einführung eines Ratsinformationssystems, wird es auch um das ehemalige Cura-Pflegeheim gehen. Dieses steht seit einigen Jahren leer und befindet sich in einem schlechten baulichen Zustand. Es kann nicht mehr genutzt werden. Daher möchte die Gemeinde das Bauwerk abreißen und dafür Fördermittel bei der Sächsischen Aufbaubank beantragen. Die Gemeinde kalkuliert mit Kosten in Höhe von knapp 180.000 Euro und hofft auf eine 80-prozentige Förderung. Sollten diese genehmigt werden, müsste Burkhardtsdorf noch Eigenmittel in Höhe von rund 35.000 Euro finanzieren. Im Zuge des Abrisses sollen auch das Erbbaurecht und der Erbbauvertrag zum 30. Juni 2020 aufgelöst werden.

Schließlich diskutieren die Ratsleute einen Namen für das neue Dorf- und Vereinszentrum in der alten Schule von Meinersdorf. Der Ortschaftsrat schlägt mit Blick auf den ehemaligen Schulnamen "Pestalozzihaus" vor. (bjost)


Die Sitzung beginnt am Montag um 19 Uhr und findet im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...