Angehender Feuerwehrmann bestohlen - während des Dienstes

Ein Unbekannter hat auf dem Gelände der Feuerwache in Neukirchen Beute gemacht. Leidtragender ist ein Schüler, der bei der Feuerwehr ausgebildet wird, um das Helfen zu lernen. Die Feuerwehr hat darauf jetzt besondere Maßnahmen ergriffen.

Neukirchen.

Seit zwei Jahren ist Justus Hecker Mitglied der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Doch so etwas hat der Elfjährige dort noch nicht erlebt: Ein dreister Dieb entwendete ihm sein Fahrrad, das der Junge von seiner Familie als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk erhalten hatte. Doch nicht irgendwo wurde das Rad gestohlen, sondern auf dem Gelände der Feuerwache. Es ist überhaupt das erste Mal, dass in der Neukirchener Feuerwehr ein Diebstahl angezeigt werden musste.

Verübt wurde der Diebstahl am 25. April, einem Dienstag. Justus Hecker war - wie jede zweite Woche - mit seinem Fahrrad zur Feuerwache gefahren, zum Dienst in der Jugendfeuerwehr. "Schon während der Fahrt war mir aufgefallen, dass ich mein Fahrradschloss vergessen hatte", berichtet der Schüler. Das sollte sich später noch rächen. Auf dem Gelände der Feuerwehr angekommen, stellte der Junge dann sein Mountainbike im Fahrradständer des Hofes ab. Da an jenem Tag auch Hydrantenkunde auf dem Lehrplan stand, verließen die Kameraden zeitweise die Wache. Der Schreck für den Elfjährigen kam dann nach Dienstende. Als Justus wieder zu seinem Fahrrad gehen wollte, war es nicht mehr da. Stattdessen befand sich im Fahrradständer ein anderes Damenfahrrad, das - wie sich später herausstellte - eine halbe Stunde zuvor bei der Polizei als gestohlen gemeldet worden war. "Ich war total erschrocken und habe zuerst meine Eltern angerufen", berichtet er. Diese machten sich auch sofort auf den Weg zur Feuerwache und fuhren anschließend zusammen mit mehreren Kameraden die Gegend ab - jedoch ohne Erfolg. Noch am selben Abend starteten sie einen Aufruf im sozialen Netzwerk Facebook, woraufhin zwei Hinweise bei der Polizei eingingen. "Wir ermitteln wegen des Verdachts des Diebstahls", sagte die Pressesprecherin der Polizei- direktion Chemnitz, Jana Kindt, auf Anfrage. Doch zu laufenden Ermittlungen und zu deren aktuellem Stand werde generell keine Auskunft gegeben, heißt es weiter.


Bei dem gestohlenen Fahrrad handelt es sich um ein 510 Euro teures, weißes Mountainbike der Marke Corratec. Es besitzt 27,5 Zoll große Reifen und Scheibenbremsen vorn und hinten. Die Rahmennummer des Modells lautet IGB14092366. Als besonderes Merkmal fehlt bereits ein Aufkleber am linken Lenkgriff, weil der Schüler mit seinem Rad schon einmal gestürzt war.

Den Dienst bei der Neukirchner Jugendfeuerwehr hat der Elfjährige wegen des gestohlenen Fahrrads nicht aufgegeben. Er muss allerdings derzeit das Fahrrad seiner Mutter nutzen. Die Feuerwehrleute indes haben aus dem Diebstahl Konsequenzen gezogen: Damit Vorfälle wie dieser in Zukunft ausgeschlossen werden können, stellen die Kameraden während ihrer Dienste ihre Fahrräder mittlerweile in der Fahrzeughalle ab.

Wenngleich es sicher nicht die Regel ist, dass Rettungskräfte im Einsatz oder während der Ausbildung bestohlen werden, ein Einzelfall ist der Neukirchener Fall wohl nicht. Auf ihrer Facebook-Seite berichtet die Freiwillige Feuerwehr im Chemnitzer Stadtteil Grüna ebenfalls von einem Diebstahl. Demnach haben sich Unbekannte während des Abbaus nach dem Hexenfeuer an der Ausrüstung der Helfer bedient. Vermisst wird unter anderem ein signalgelber Feuerwehrhelm. (mit gp)

Hinweise zum Verbleib des Fahrrads von Justus Hecker nimmt die Polizei in Stollberg unter Telefon 037296 900 entgegen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...