Arbeitsmarkt: Agentur zieht positive Jahresbilanz

Anzahl der Beschäftigten im Erzgebirgskreis um 1,3 Prozent gestiegen

Annaberg-Buchholz/Stollberg.

Die Agentur für Arbeit legt eine Jahresbilanz des Arbeitsmarktes im Erzgebirgskreis vor. Mit einem Jahresmittel von 4,7 Prozent für den Zeitraum von Dezember 2017 bis November 2018 verzeichnet die Agentur für Arbeit die niedrigste Arbeitslosenquote im Erzgebirgskreis seit dem Bestehen der Statistik. Durchschnittlich waren im ablaufenden Jahr rund 8400 Menschen auf der Suche nach einem Job.

Zum Stichtag im März dieses Jahres wurden insgesamt 115.569 Menschen im Erzgebirgskreis mit einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis registriert - ein Plus von 1456 gegenüber 2017. Das ist gleichbedeutend mit einem Zuwachs von 1,3 Prozent. Den größten Aufwuchs gab es dabei laut Arbeitsagentur in der Gruppe der ausländischen Arbeitnehmer (plus 800 Beschäftigte) sowie der über 65-Jährigen (plus 178).

Ursache für die positive Entwicklung ist laut Einschätzung der Arbeitsagentur der anhaltende Bedarf der Wirtschaft an Fachkräften. Insgesamt 6421 offene Stellen meldeten die Unternehmen im Erzgebirgskreis im Erhebungszeitraum. Häufigste Stellenausschreiber waren das Verarbeitende Gewerbe (757), Personaldienstleister (592), das Baugewerbe (376) sowie das Gesundheits- und Pflegewesen (309). Es wird erwartet, dass sich dieser Trend im kommenden Jahr fortsetzen wird.

Allerdings zeichnet sich eine Verschärfung der demografischen Entwicklung des Arbeitsmarktes ab, da der Erzgebirgskreis bis 2025 etwa 17 Prozent seiner erwerbstätigen Bevölkerung verlieren werde, prognostiziert die Arbeitsagentur. (jwen)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...