Attraktivität soll gesteigert werden

Burkhardtsdorfer Ortskern wird zum Sanierungsgebiet

Burkhardtsdorf.

Im Ortskern von Burkhardtsdorf soll ein Sanierungsgebiet entstehen. Diesem Vorhaben hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt und knapp 16.000 Euro für ein entsprechendes Konzept freigegeben. Bürgermeister Jörg Spiller möchte so Fördertöpfe für anstehende Sanierungen erschließen. Von diesen könnten auch private Vorhaben innerhalb des noch zu definierenden Gebietes profitieren. "Für jede äußere Haussanierung könnten bis zu 66 Prozent Fördergeld fließen", stellt Spiller in Aussicht.

Ein wesentliches kommunales Objekt bei den Überlegungen ist das Wohn- und Geschäftshaus Sonne. Für dessen weitere Verwendung hat eine Planerin bereits eine erste Gedankenskizze angefertigt. Allerdings ist noch nicht klar definiert, welche Nutzungen in dem Gebäude vorgesehen sind. Während der Einzug des Reisebüros als sicher gilt, könnte sich die zunächst angedachte Schulnutzung zerschlagen. Der Ökumenische Schulverein interessiert sich für den Kauf des ehemaligen Kinos und möchte dort auch Fachkabinette einrichten. Die könnten von der Grundschule mitgenutzt werden. Falls sich ein gemeinsamer Grundschulbezirk von Meinersdorf und Gornsdorf realisieren ließe, wäre der Raumbedarf gedeckt. Die Meinersdorfer Elternvertreter haben bereits erste Zustimmung signalisiert. Weitere Beratungen und schließlich die Ratsbeschlüsse stehen noch aus. Diese sind für September vorgesehen.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.