Auerbacher haben wieder einen Einkaufsmarkt

Gut ein Jahr lang war der frühere Edeka an der Hormersdorfer Straße verwaist, nun hat Diska dort neu eröffnet. Die Menschen im Ort und in den Nachbargemeinden sind erleichtert.

Auerbach.

Gestern Morgen vor dem gerade eröffneten Diska: Einen Parkplatz zu bekommen, war nicht einfach. Es schien, als hätten die Auerbacher und Menschen aus den umliegenden Orten geradezu darauf gewartet, dass der Markt an der Hormersdorfer Straße wieder öffnet. "Das hat wirklich gefehlt", sagt Nancy Israel. Die 35-Jährige aus Auerbach lobte vor allem, dass damit auch ein Bäcker und ein Fleischer ins obere Dorf gezogen seien. Ramona Herrndorf aus dem benachbarten Hormersdorf ergänzte: "Ich bin begeistert von dem großen Angebot."

Auerbachs Bürgermeister Horst Kretzschmann ist nach eigenen Worten "ein Stein vom Herzen gefallen", als klar war, dass Diska, eine Tochterfirma der Edeka-Gruppe, den Markt umbauen und selbst betreiben wird. Im September 2017 hatte der vorherige Laden, der von einem Einzelhändler unter dem Dach der Genossenschaft Edeka betrieben worden war, dicht gemacht, da dieser in die Jahre gekommen war. Mit dem neuen Markt bekennt sich Diska zum ländlichen Raum. "Wir können nicht immer nur in den Oberzentren große Märkte bauen und uns dann wundern, wenn die jungen Leute aus den ländlichen Gebieten wegziehen", sagte Toni Kunze, der zuständige Regionalleiter für Expansion und Immobilien bei der Edeka-Gruppe. Er räumt dennoch ein, dass ein gewisses Risiko bestehe, solch einen Markt auf dem Land zu eröffnen. "Aber wir wollen uns mit den Angeboten gezielt vom Discounter abheben. Ziel ist, dass die Kunden sich wohlfühlen." Die 7000 Produkte decken auch Bereiche wie Drogerie, Schreib- und Haushaltswaren ab.

Für die Neueröffnung wurde der alte Markt komplett entkernt, Fußboden, Decke und Haustechnik sind neu. Der Eingangsbereich mit regionalem Bäcker und Fleischer sowie ausreichend Sitzgelegenheiten wurde zusätzlich angebaut. Die Verkaufsfläche von rund 800 Quadratmetern ist nahezu gleich geblieben. "Wir haben aber auch das Lager neu gebaut", berichtet Kunze, der die Investitionssumme nicht verrät.

Insgesamt arbeiten fünf festangestellte Mitarbeiter und vier 450- Euro-Kräfte im neuen Auerbacher Diska. Zwei von ihnen wurden vorm vorherigen Markt übernommen. "Wir suchen allerdings noch weiter 450-Euro-Kräfte", sagt Bezirksleiter Ralph Geilert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...