Auerbacher weihen Park "An der alten Ziegelei" mit Chorgesang ein

Auerbacher weihen Park "An der alten Ziegelei" mit Chorgesang ein
Auerbacher weihen Park "An der alten Ziegelei" mit Chorgesang ein

Chorgesang und Baumpflanzung am Montagabend in Auerbach: Rund 50 Anwohner, Vertreter der Gemeindeverwaltung und Mitglieder des Auerbacher Volkschores haben den Park "An der alten Ziegelei" gemeinsam eingeweiht. Linkes Foto: Bürgermeister Horst Kretzschmann (links) pflanzte gemeinsam mit Frieder Meischner, Mitarbeiter im Bauhof der Gemeinde, eine Säuleneiche an den Rand des Areals und enthüllte ein Schild mit dem Namen des neu geschaffenen Parkes im Oberdorf. Die Choristen gaben ein kleines Konzert und bewegten die Zuhörer unter anderem mit dem "Steigerlied" und dem Lied vom "Vugelbeerbaam" zum Mitsingen und Schunkeln. Das Areal der früheren Ziegelei - in den 1940er- und 1950er-Jahren wurden die Gebäude abgerissen und große Teile der Lehmgrube verfüllt - wurde von der Gemeinde urbar gemacht und bepflanzt. Bauhofseitig liegen die Kosten laut Bürgermeister bei etwa 2000 Euro. Die Bepflanzung war eine Ersatzbepflanzung für eine Baumaßnahme, die auch drei Jahre von der betreffenden Firma gepflegt werden muss. Auf die Gemeinde kommen noch Kosten für die Bänke und das Anlegen der Wege zu, die er noch nicht beziffern kann, sagte Kretzschmann. Die Historie der Ziegelei reicht bis vor 1800 zurück, 1864 entstand das erste Ziegeleigebäude. Seit 1917 befindet sich das Areal im Eigentum der Gemeinde

0Kommentare Kommentar schreiben