Bahnübergang gesperrt: Der Schulbus darf aber durch

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Aufregung in Kemtau - Kurz vor Ultimo gibt es doch noch eine Lösung

Kemtau/Burkhardtsdorf.

Es geht wieder los. Ab Montag müssen die Kraftfahrer darauf gefasst sein, dass ihre Fahrt prompt an einem Sperrschild endet. Umleitungen müssen in Kauf genommen werden. So ist beispielsweise die Zwönitztalstraße (B 180) in Kemtau in Höhe des Bahnübergangs erneut gesperrt. Die Bahn will den Übergang erneuern lassen. Knapp vier Wochen sind Zeit dafür, dann muss der Verkehr wieder über die Zwönitztalstraße rollen - und mit ihr der Umleitungsverkehr für die B 95, auf der ab 1. April Bauarbeiten laufen.

Darüber hatte Bürgermeister Jörg Spiller zur jüngsten Gemeinderatssitzung informiert. Und zu Wochenbeginn klang auch alles noch gut. Am Donnerstagnachmittag aber kochten dann die Emotionen hoch. Auslöser waren die veränderten Fahrpläne für den Schülerverkehr. Den hatten die Planer kurzerhand gekappt. Kemtauer Grundschüler, so die Regelung, sollten nach Einsiedel fahren und dort - ohne Begleitung durch einen Erwachsenen - in eine andere Linie wechseln.

Die wichtige Nachricht vorweg: Das wird ab Montag nicht passieren. Ausgewählten Bussen im Schülerverkehr wird ab Montag trotz geltender Vollsperrung die Durchfahrt während der Schulzeit gewährt. Die diesbezüglich veränderten Fahrpläne hängen aus, die Gemeindeverwaltung informierte die betroffenen Eltern der Schüler.

Zuvor war heftig diskutiert worden: Bürgermeister Jörg Spiller hatte am gestrigen Freitagmorgen per E-Mail an die Bauplaner angedroht, dass man der Regelung nicht zustimmen werde. Er hatte moniert, dass weder Mitarbeiter der Verwaltung noch die Eltern und auch nicht die Schulleitungen informiert worden waren. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass man Grundschülern nicht zumuten könne, allein umzusteigen.

Es sieht so aus, dass die B 95 den kompletten Monat April gesperrt, die Umleitung über Kemtau geführt wird. Ist diese Baumaßnahme abgeschlossen, muss für den Straßenbau die Zwönitztalstraße ab 3. Mai zum zweiten Mal gesperrt werden. Avisiert sind weitere sechs Wochen.

Vollsperrung Nr. 2 wird es ab Montag in Burkhardtsdorf geben. Bis Anfang Juli soll der Kanalbau auf der Obere Hauptstraße (B 180) - zwischen Bahnübergang und Drosselsteig - fortgesetzt werden, hieß es.

Schulbusse fahren ab Montag von Kemtau Wendeschleife direkt nach Burkhardtsdorf: Kemtau, Wendeschleife ab 5.52 und 6.54 Uhr. Ab Burkhardtsdorf direkt nach Kemtau fahren Busse ab 11.50, 12.27 Uhr sowie 16.22 und 16.49 Uhr. Zwischen 12 und 16 Uhr gibt es Umsteigeverbindungen.www.rve.de

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    vomdorf
    27.02.2021

    Drosselsteig in Burkhardtsdorf?
    Laut Burkhardtsdorfer Amtsblatt soll die B180 bis November (!!!!) abschnittsweise gesperrt werden. Man kann nur hoffen, dass es nicht nochmal Winter wird, denn die Busse, einschl. Schienenersatzverkehr, müssen ja Richtung Thalheim über den Eisenweg fahren.