Bei Tour kann auch geklettert werden

Zum achten Mal veranstaltet die Arbeitsgruppe Steinkohlenweg in knapp zwei Wochen einen Radwandertag. Die Veranstalter setzen auf Bewährtes - haben sich aber auch Neues einfallen lassen.

Lugau/Niederwürschnitz/Gersdorf/Hohndorf/Oelsnitz.

Die ersten Banner in den vier von der Tour tangierten Orten weisen darauf hin: Am 16. Juni wird es die achte Auflage der Familienradwanderung der Arbeitsgruppe Steinkohlenweg geben. Die findet am 16. Juni statt, wobei die Veranstalter zwei Dinge nicht mehr im Programm haben: die schweißtreibende Fitnessstrecke über die Deutschlandschachthalde sowie die Prämierung der besten Fahrer. Beides hat Gründe. Und statt der Prämien gibt es eine überraschende Alternative.

Die längere Fitnessrunde wird weggelassen, weil die geringe Teilnehmerzahl in den zurückliegenden Jahren den Aufwand nicht rechtfertigt. Zuletzt waren es gerade einmal zwölf Teilnehmer, sagte Gerd Lorenz vom Verkehrszentrum Stollberger Land auf einer AG-Beratung. Lorenz und sein Team organisieren das Radereignis im Auftrag der Arbeitsgruppe. Dass es die Siegerehrung nicht mehr gibt, hat ebenfalls einen organisatorischen Grund: Es hat sich gezeigt, dass die Fahrer über einen längeren Zeitraum verteilt im Ziel ankommen - und mancher der Schnellsten schon gar nicht mehr da ist, wenn der Beste vom Geschicklichkeitstest eintrifft. Die Alternative: ein Lostopf, in den jeder Teilnehmer greifen darf, der alle drei Stempelstellen passiert hat.


Genaugenommen sind es zwei Lostöpfe, denn auf Kinder und Erwachsene warten verschiedene Gewinne. Nieten gibt es nicht, dafür aber Hauptgewinne. Die Stempelstellen befinden sich am Fuß der Deutschlandschachthalde in Oelsnitz, im Lugauer Stadtpark und auf dem Hohndorfer Bergmannsplatz.

Start und Ziel der Runde sind wieder am Fitnessstudio Energiewerk im Oelsnitzer Bürger- und Familienpark eingerichtet. Die 25 Kilometer lange Runde führt traditionell über Teile des Steinkohlenwegs zwischen Lugau, Gersdorf, Hohndorf und Oelsnitz. Im Stadtpark Lugau gibt es wie im Vorjahr zwei Mitmach-Angebote: Bei einem Quiz können die Teilnehmer ihr Wissen zur Straßenverkehrsordnung testen und bei einem Geschicklichkeitsturnier gilt es, mit dem Rad so langsam wie möglich zu fahren, ohne dass dabei die Füße den Boden berühren. Wie Gerd Lorenz informiert, gibt es in diesem Jahr im Oelsnitzer Bürger- und Familienpark zudem die Möglichkeit, eine mobile Kletterwand zu erklimmen,

Am Ziel erwarten die Teilnehmer neben den Lostöpfen Roster und Getränke sowie musikalische Unterhaltung durch einen DJ. Laut Ingo Pawlik vom Energiewerk kann die Sportveranstaltung auch im Bonusheft von Krankenkassen bescheinigt werden.

Ablauf der Familienradwanderung am 16. Juni mit Start am Fitnessstudio Energiewerk im Bürger- und Familienpark Oelsnitz: Ab 9 Eintragen in die Startliste und Ausgabe der Startunterlagen, 10 bis 10.15 Uhr Erläuterungen zum Streckenverlauf und Start, gegen 14 Uhr Eintreffen der ersten Radler im Ziel. Es wird keine Startgebühr erhoben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...