Betrüger fordern Guthabenkarten

Zwönitz.

Telefonbetrüger treiben wieder ihr Unwesen. Ein Lotteriegewinn über knapp 50.000 Euro ist laut Polizei einer Zwönitzerin am Mittwoch telefonisch in Aussicht gestellt worden. Die Übergabe des Geldgewinns sollte am Folgetag durch einen Boten und einen Notar erfolgen. Lediglich eine Gebühr von 900 Euro in Form von Steam-Karten sollte die 65-Jährige bezahlen. Erst als sie diese Guthabenkarten im Geschäft kaufen wollte, wurde sie durch eine Verkäuferin auf einen möglichen Betrugsversuch aufmerksam gemacht. Die Frau erstattete Anzeige bei der Polizei. (pl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...