Blumenrad-Fieber steckt Thalheimer an

Eine Frau aus der Drei-Tannen-Stadt reist in den Norden - und ist baff: Fast an jeder Straßenecke von Bad Doberan stehen ausrangierte Räder, wunderschön zum Blumenständer umgebaut. Die Idee macht nun auch hier die Runde.

Thalheim.

Grit Köhler ist schuld. Sie lacht. "Na, die Idee ist doch klasse, also habe ich einfach im Rathaus davon erzählt." Nun gibt es schon drei farbenfroh angetünchte Fahrräder in Thalheim, an verschiedenen Stellen der Stadt stehen sie da, jeweils mit Blumenkörben versehen.

Grit Köhler ist nämlich ab und zu in Bad Doberan. Dort lebt ihre Tochter. Und da sind ihr die vielen Blumenfahrräder aufgefallen, die die Menschen dort hergerichtet haben. Grit Köhler war sofort baff - und entschlossen: Das können die Thalheimer auch. Und siehe da: Die ersten Bürger sind schon angesteckt vom Bad-Doberan-Fieber.


Auch im Rathaus gab kein langes Abwägen, sondern die Losung: "Ziel ist es nun auch im Erzgebirge, unsere Stadt Stück für Stück ein bisschen bunter zu gestalten. Toll daran: Jeder kann mitmachen", sagt Stadtsprecherin Wiebke Arnold. Egal ob Schule, Kita, Verein, Privatperson oder Ladeninhaber: "So ein Blumenfahrrad sieht überall schön aus und der Fantasie sind beim Bemalen und Bepflanzen keine Grenzen gesetzt. Auch Handwagen oder Metallwannen können für die Aktion einfach zweckentfremdet werden", sagt Arnold weiter.

"Ja, ich habe schon von Thalheim und den Rädern gehört", sagt Jochen Arenz. Der Mann lacht am Telefon. Er ist Bürgermeister von Bad Doberan und sagt, mittlerweile stehen in seiner Stadt etwa 100 solcher Drahtesel. "Ich habe mal ein einziges in einer Straße in Berlin gesehen. Und dann haben wir bei uns einfach damit begonnen, es groß aufzuziehen." Daher möchte er den Thalheimern Mut machen, nicht nachzulassen. Es habe zwei Vorteile: Manche Touristen würden nur wegen der bunten Räder kommen. "Und ein anderer Vorteil: Die Stadt rückt zusammen. Diese Aktionen hat die Bad-Doberaner miteinander verbunden."

Viel zu beachten ist laut Stadt Thalheim eigentlich nicht. Beim Aufstellen solle lediglich darauf geachtet werden, dass Rollstühle und Kinderwagen noch die Bürgersteige befahren können. "Empfohlen wird auch, die Dekoräder festzuschrauben oder anzuketten", so Arnold. Und natürlich sollten die Leute immer schön die Blumen gießen.

Nun hängt es von den Thalheimern ab, ob aus einem Strohfeuer wirklich ein Dauer-Projekt wird. Bad Doberan, etwa 13.000 Menschen leben dort, hat es vorgemacht. "Ob wir auch 100 Räder schaffen? Bei uns leben ja nicht so viele Leute wie dort. Wichtiger ist doch vielmehr, dass überhaupt viele mitmachen", sagt Grit Köhler. Immerhin: In der Rolandstraße, so hat es jetzt das Rathaus vermeldet, ist ein weiteres Rad hinzugekommen.

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 4 Bewertungen
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    plauerin
    21.07.2019

    Schöne Idee! Doch sollten die Räder auf keinen Fall weiß angestrichen sein, denn das ist Ghost-Rädern vorbehalten, die in Städten (wie z. B. Berlin, Potsdam) an den Stellen aufgestellt werden, an denen Fahrradfahrer tödlich verunglückt sind. https://www.fahrradblog.de/allgemein/geisterraeder-ghost-bikes-in-staedten/



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...