Breitband in Jahnsdorf wird ausgebaut

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Arbeiten sollen bis Ende 2021 abgeschlossen sein

Jahnsdorf.

Nach vielen Verzögerungen begann in dieser Woche der Ausbau des schnellen Internets in Jahnsdorf. Das sagte Bürgermeister Albrecht Spindler im jüngsten Gemeinderat. Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten beendet sein. Anwohner müssen mit Sperrungen rechnen. Betroffen sind zunächst der Mühlweg zwischen der Alten Stollberger Straße und der Feldstraße, sowie die Feldstraße zwischen dem Mühlweg und der Thalheimer Straße. Die weitere Abfolge ist laut Spindler noch nicht genau bekannt. Das zuständige Unternehmen werde die Gemeinde mit einem Vorlauf von 14 Tagen über die jeweils nächsten Bauabschnitte informieren.

Geplant ist, dass jeder fünfte Haushalt in Jahnsdorf Zugang zu schnellem Internet bekommt. Profitieren sollen Standorte, die bislang mit einer Geschwindigkeit von unter 30 Megabit pro Sekunde auskommen müssen. Das Breitband-Thema beschäftigt die Gemeinde schon seit mehreren Jahren. Im Sommer 2019 war der Vertrag mit der Telekom unterzeichnet worden. Zuvor hatte Bürgermeister Spindler gut anderthalb Jahre mit dem Unternehmen verhandelt. Mitte des vergangenen Jahres sollten die Bagger dann anrollen. Aber daraus wurde nichts. Die konkreten Ursachen konnte Spindler damals nicht nennen, aber die Corona-Pandemie spielte dabei wohl eine Rolle. Jetzt werden die Glasfaserkabel im Jahnsdorfer Untergrund verlegt. (pc)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.