Breitbandausbau verzögert sich

Lichtenstein.

Der für Rödlitz und Teile Lichtensteins geplante Breitbandausbau ist leicht in Verzögerung geraten. Bürgermeister Thomas Nordheim (Freie Wähler) glaubt aber, dass noch bis Ende des Jahres eine Firma gefunden werden kann, die die notwendigen Arbeiten vornimmt. Lichtenstein hatte bereits eine Zusage für Fördermittel erhalten. Bund und Freistaat finanzieren den Ausbau zu 100 Prozent. Das komplette Prozedere mit Beantragung und Ausschreibung der Bauleistungen hatte sich aber in die Länge gezogen. Eine Firma, die in die engere Wahl für den Zuschlag gekommen wäre, sei daher abgesprungen, hieß es jüngst im Stadtrat. Lutz Weißpflug, Ortsvorsteher von Rödlitz, sieht es gelassen. "Wir warten schon so lange auf schnelles Internet. Da kommt es auf einen Monat mehr nicht an." (akli)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.