Brückenpfeiler neben der Straße wird abgerissen

Die Umbauarbeiten der Eisenbahnlinie für das Chemnitzer Modell erreichen nun auch die Gemeinde Gornsdorf. Damit entschärft sich eine Engstelle an der Hauptstraße.

Gornsdorf.

Die Bahnbrücke am Ortsausgang Gornsdorf in Richtung Meinersdorf soll im kommenden Jahr abgerissen und neu gebaut werden. Grund ist der Umbau der Bahnstrecke für das Chemnitzer Modell. Dann verschwindet auch die Engstelle für Autofahrer, die durch den fehlenden Fußweg zudem eine zusätzliche Gefahr birgt.

"Die neue Brücke mit zwei Widerlagern kommt ohne Mittelpfeiler aus", erläuterte Eigenbetriebsleiter Marcel Kis diese Woche im Gemeinderat. "Sie wird Straße und Bach in einem Stück überspannen." Damit entschärft sich die Engstelle für Autofahrer. "Breiter wird die Straße zwar nicht, aber die Mauer fällt halt weg", so Kis weiter. Sicherer wird es in jedem Fall für Passanten: Dorfabwärts auf der linken Straßenseite soll in dem Zuge ein Fußweg entstehen.

Wann die Arbeiten unter Regie des Verkehrsverbunds Mittelsachsen beginnen, ist laut Kis noch offen. "Laut Aussage des Bauleiters wohl aber nicht mehr dieses Jahr", so Kis. Die Genehmigung der Verkehrsbehörde für eine Vollsperrung der Straße in dem Bereich jedenfalls liegt vor, sie gilt bis maximal Ende August 2020. Die Umleitung verläuft dann über die Burkhardtsdorfer Straße. Die Schienen auf der Brücke seien bereits entfernt worden.

Die Gemeinde lässt in dem Zuge den frei stehenden Mittelpfeiler des alten Widerlagers mit abreißen, der noch von der Schmalspurbahn stammt und der Kommune gehört. Rund 15.000 Euro wird das kosten. "Der Planer rechnet mit einem starken Fundament darunter", begründet Kis. Der Gemeinderat hat die Bürgermeisterin am Dienstag in einem einstimmigen Votum beauftragt, eine entsprechende Vereinbarung mit dem VMS abzuschließen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...