Burkhardtsdorf gibt 76 Freikarten aus

Burkhardtsdorf.

Während der ersten Welle der Corona-Pandemie kam den Menschen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, viel Anerkennung zu. Warme Worte und symbolisches Klatschen waren vielerorts das Mittel der Wahl. Das tat den Schwestern, Verkäuferinnen oder Pflegern gut. In Burkhardtsdorf entwickelte das Rathaus darüber hinaus eine ganz handfeste Idee: ein Jahr lang freien Eintritt in das örtliche Freibad. Bisher haben davon 76 Personen Gebrauch gemacht und einen entsprechenden Antrag gestellt. Jahreskarten sind in dieser Saison abgeschafft worden, kosteten vormals für Erwachsene 80 Euro. Über die Einnahmeseite macht sich Bürgermeister Jörg Spiller keine Sorgen und sieht eher den Werbeeffekt dieses Angebots. "Wir werden am Ende wohl rund 10.000 Euro unter dem Vorjahresniveau liegen. Das ist verkraftbar", sagt Spiller. (bjost)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.