Chefarzt informiert über Gelenkersatz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Stollberg.

Über moderne Möglichkeiten des Gelenkersatzes an Knie und Hüfte informierte Chefarzt Dr. Wilmar Hubel Interessenten am Mittwoch während einer Veranstaltung zur Endoprothetik am Erzgebirgsklinikum in Stollberg. Es war die erste Infoveranstaltung seit Beginn der Coronapandemie im Frühjahr 2020. "Wenn alle konservativen Behandlungsoptionen ausgeschöpft sind und weiterhin hoher Leidensdruck, sprich starke Schmerzen bestehen, sind Prothesen ein Mittel, um dem Patienten zu helfen", sagt der Chefarzt. An der Klinik in Stollberg wurden in den vergangenen 20 Jahren mehr als 5000 Implantationen von Hüft- und Kniegelenkstotalendoprothesen durchgeführt. Wer dazu weitergehende Fragen hat, kann während der Gelenksprechstunde, die dreimal wöchentlich stattfindet, einen Termin vereinbaren. (fp)

Zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte die Gelenksprechstunde unter Telefon: 037296/53200

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.