CO2-Ausstoß seit 2005 fast halbiert

Burkhardtsdorf setzt weiter auf Klimaschutz und peilt erneut Zertifikat an

Burkhardtsdorf.

Energiesparen wird in Burkhardtsdorf groß geschrieben. Daher strebt die Gemeinde eine Rezertifizierung beim "European Energy Award" an. Dabei handelt es sich um ein internationales Qualitätsmanagement-Instrument für kommunalen Klimaschutz. "Am 9. September wird das über die Bühne gehen", sagt Fachbereichsleiter Jörg Spiller.

Er hatte dem Gemeinderat daher zunächst die jüngste Energiebilanz vorgestellt und dann ein Energiepolitisches Arbeitspapier zur Abstimmung vorgelegt. Dieses ist notwendig für die Rezertifizierung. Darin sind Dinge, wie die Fortschreibung der CO2-Bilanz sowie anstehende Vorhaben wie etwa die energetische Hortsanierung enthalten.

Seit 2005 wird in Burkhardtsdorf der Energieverbrauch fortlaufend dokumentiert. "Wir haben seither den Kohlendioxidausstoß von 1083 Tonnen auf 538 Tonnen reduziert und mehr als 1,1 Millionen Euro an Kosten eingespart", rechnete Spiller vor. Den größten Ausreißer im Berichtszeitraum 2017/18 hat es beim Wasserverbrauch gegeben, der um rund 50 Prozent gestiegen ist. "Das hat damit zu tun, dass wir das Freibad übernommen haben", erklärt Spiller. Dadurch seien Mehrkosten von rund 3660 Euro entstanden. Bei der Heizenergie sind 9,5 Prozent unddamit knapp 30.000 Euro eingespart worden. Der Stromverbrauch ist leicht zurückgegangen, was 1450 Euro eingespart hat. (bjost)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...