Denkmale öffnen ihre Türen

Bundesweiter Tag am 9. September

Stollberg.

Zum Teil unzugängliche denkmalgeschützte Stätten können am zweiten September-Wochenende wieder besichtigt werden. Zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 9. September beteiligen sich erneut zahlreiche Dorf- und Stadtkirchen, aber auch Denkmale der Technik- und Industriegeschichte vergangener Jahrhunderte, die sich im Erzgebirge vorrangig aus dem Bergbau entwickelten.

In der Stollberger Region wird am 9. September unter anderem die Dampfmaschinenhalle mit der umgesetzten Dampfmaschine in Burkhardtsdorf geöffnet sein. In Zwönitz beteiligen sich die Trinitatiskirche sowie das Heimatmuseum im Ortsteil Hormersdorf. In Thalheim wird zudem die Neukirchner Villa an jenem Sonntag geöffnet sein. Das Gebäude ließ einst der Strumpffabrikant Bruno Neukirchner errichten, zwischen 2010 und 2014 wurde es komplett restauriert.

Im Erzgebirgskreis sind insgesamt rund 50 Objekte zugänglich. Wohngebäude aus verschiedenen Zeiten, für verschiedene Bevölkerungsschichten, wie ein Wohnstallhaus in Blockbauweise oder das massiv gemauerte Lindenhäuschen in Marienberg, Villen oder der Lotterhof in Geyer können besichtigt werden. Auch Reste einer Stadtbefestigung des 16. Jahrhunderts oder Mühlen sind dabei. (kan)

Eine aktuelle Auflistung aller Veranstaltungen mit genauen Terminen, Anschriften und Anfahrtswegen ist abzurufen im Internet unter

www.tag-des-offenen-denkmals.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...