Die 2000-Euro-Frau mit dem großen Herz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ende August berichtete "Freie Presse" über den Fall einer Seniorin, die eine dicke Geldbörse gefunden, aber nicht behalten hat. Sie kümmerte sich lieber darum, den Besitzer zu finden - was nicht einfach war. Viele Menschen hat so viel Ehrlichkeit bewegt. Doch niemand wusste, wer diese Frau eigentlich war. "Freie Presse" hat sie gefunden - und gefragt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    paral
    08.11.2020

    Warum sind sie mit der gefundenen Börse in den Garten gefahren und haben erst dann reingeschaut? Das Leben ist so voller Wendungen und kniffliger Situationen! Die ehrlichen Finder haben sogar noch Sachen verschenkt, das zeigt einen edlen Charakter.

  • 16
    3
    620390
    08.11.2020

    Da sieht man, dass es auch ehrliche Menschen gibt. Das Ehepaar hat meine Hochachtung. Es gibt aber leider zu viele, die glauben: Was Deine ist, ist MEINE .....! Wie viele lassen unbeaufsichtigt beim Einkaufen ihre Tasche liegen (stehen) und plötzlich ist die Geldbörse weg oder finden eine Geldbörse und haben nichts Eiligeres zutun, als am nächsten Automaten die fremde Karte zu nutzen. Die rührende Geschichte sollte für solche Unehrlichen mal zum Nachdenken anregen.

  • 6
    12
    Interessierte
    07.11.2020

    Ich wollte fragen : "Hätte das der Nürnberger auch zurück gegeben ?"
    Aber hier steht die Antwort gleich :

    Kurze Zeit später kamen die Gäste: Der Nürnberger mit seiner Frau - und beide mit ihrem kleinen, vierjährigen Sohn. Unterm Arm eine Schachtel Pralinen, dazu eine Dankeschön-Karte mit den Vornamen aller.
    "Der kleine Junge war so aufgeweckt, da habe - ich ihm - einen großen, weißen Teddy geschenkt."