Die verzwickte Problemkurve - oder doch eine Problemkreuzung?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Wer in Pfaffenhain - von Stollberg kommend - nach Seifersdorf abbiegen will, darf eigentlich nicht blinken. Oder doch? Ein Leser hat die Debatte eröffnet und nun gibt es offenkundig zwei Theorien. Doch welche ist die richtige?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    ERZurgestein
    11.02.2021

    Als Bürger von Jahnsdorf befahre ich öfters und seit sehr vielen Jahren, mit meinem Pkw oder anderen Fahrzeugen, diese Problemstelle aus beiden Richtungen. Aus meiner Sichtweise ist dabei, die aus Richtung Stollberg kommende Befahrung kritischer als die Gegenrichtung.
    Glücklicherweise hat sich ja nun auch, durch den Bau des Feuerwehrhauses am neuen Standort, die Ausfahrt der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffenhain auf die jetzige S 258 verbessert.
    Ich würde diese Problemstelle als Sonderfall bezeichnen, aber trotzdem als "Kreuzung" einordnen, denn es münden zwei Nebenstraßen auf die vorfahrt-berechtigte Hauptstraße ein. Ich richte mich, nicht nur in diesem Fall, an den Grundsatz: "Der Blinker ist immer dann einzusetzen, wenn ich von der geraden Fahrtrichtung abbiegen möchte dh. eine Fahrtrichtungsänderung vornehme."
    Dabei ist es egal, ob ich auf der Vorfahrtstraße bleibe oder nicht. Es geht hier beim Blinken immer um das Anzeigen der beabsichtigten Fahrtrichtung und nicht um Vorfahrt.

  • 2
    1
    Schletti39
    06.02.2021

    Jedes Mal, wenn ich diese Stelle in Pfaffenhain passiere, gehen bei mir sämtliche Warnleuchten im Kopf an. Es ist zwar schon paar Jahre her, als ich auf der (jetzt) S 258 in Richtung Chemnitz unterwegs war und hinter einem Fahrzeug anhalten musste, das Richtung Seifersdorf "abbiegen" wollte. Da krachte mir ein PKW hinten drauf ... Der Blechschaden des Auffahrunfalls war beachtlich.
    Es wäre für mich ein großes Pech, wenn ich der Einzige gewesen bin, dem dort etwas passiert ist. Wann für das Landratsamt das Unfallgeschehen "auffällig" wird, das kann vielleicht Stefan Pechfelder sagen.
    Ich würde mir in Pfaffenhain an dieser Stelle mehr Übersichtlichkeit (evtl. eine Abbiegespur) und eine "angemessene" Beschilderung wünschen. Man kann sich nicht bloß darauf verlassen, dass Einheimische diese gefährliche "Ecke" kennen und vorsichtig fahren.