Dreharbeiten für Erzgebirgskrimi

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Stollberg/Schwarzenberg.

Für den achten Teil der ZDF-Filmreihe "Erzgebirgskrimi" haben in der Region die Dreharbeiten begonnen. Laut Sender wird zum Beispiel in Lößnitz, Erlabrunn und Zschocken gedreht. Das Gelände des Eisenbahnmuseums Schwarzenberg haben die Filmleute ebenfalls auserkoren. Der Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde hatte für einen früheren Erzgebirgskrimi schon Requisiten gestellt. Nun spielt ein alter, auf einem Gleis im Wald stehender Packwagen eine Rolle in dem Film, der den Arbeitstitel "Schneekind" trägt. Ausgangspunkt: Försterin Saskia Bergelt - gespielt von der in Stollberg aufgewachsenen Teresa Weißbach - findet in einem Bergwerksstollen ein zwei Tage altes Baby. Als die 16-jährige Mia von ihren Eltern als vermisst gemeldet wird, vermuten Hauptkommissar Robert Winkler (Kai Scheve) und seine Kollegin Karina Szabo (Lara Mandoki) schnell einen Zusammenhang. In weiteren Rollen des Krimis sind Andreas Schmidt-Schaller, Adrian Topol, Masha Tokareva, Götz Schubert, Katharina Spering, Katharina Wackernagel und Peter Schneider zu sehen. (stl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.