Dubioser Verein bringt Kinder vom Burattino in brenzlige Lage

Vor einer möglicherweise rechtsradikalen Gruppierung Mozart spielen müssen? Eltern und Darsteller kritisieren heftig Landkreis und Theaterpädagogisches Zentrum dafür. Berechtigt - oder übertrieben?

10Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    BlackSheep
    12.05.2017

    @Blackadder, ich habe mich auf die im Artikel vorhandene Formulierung bezogen. Ausserdem hat 19... sehr treffend beschrieben wie man mit so etwas umgehen sollte.

  • 2
    3
    Blackadder
    11.05.2017

    @Blacksheep: Wäre schön, wenn Sie meine Zitate zur NSC, der der Vereinsvorsitzende dieses neuen Vereins angehörte, gelesen hätten. Dann wüßten Sie, dass es sich hierbei um schonmal vom Staat verbotene gewalttätige Neonazis gehandelt hat und nicht um "möglicherweise Rechtsradikale".

  • 4
    1
    BlackSheep
    11.05.2017

    Der Bericht zeigt recht gut wie schlecht es um das Thema Meinungsfreiheit in Deutschland inzwischen bestellt ist. Man vertritt Meinungen die gegensätzlich der Regierungsmeinung sind und ist, ich zitiere "Möglicherweise Rechtsradikal"

  • 2
    5
    Blackadder
    10.05.2017

    @Hinterfragt: Das ist doch Quatsch, es war ja keine für alle Bevölkerungsteile offene Veranstaltung, sondern eine geschlossene Veranstaltung NUR für diesen Verein.

    Was das : "linksautonoredikalem Publikum" sein soll, verstehe ich nicht.

  • 6
    2
    Hinterfragt
    10.05.2017

    @Blackadder:"...Ich würde meine Kinder bei einem solchen Verein nie auftreten lassen...."

    Ihre Argumentation würde im Umkehrschluss bedeuten, dass an allen Theatern, Bühnen, ... die politische Gesinnung der Zuschauer am Eingang überprüft werden muss, um Leute, die der eigenen politischen Auffassung der Darsteller konträr laufen, ausgeschlossen werden ...?

    Würden denn die Eltern gefragt werden, wenn Auftritte vor linksautonoredikalem Publikum stattfinden sollen, kann ja auch sein, dass de einige Eltern auch eine andere Meinung zu haben...?

  • 3
    4
    Blackadder
    09.05.2017

    @ 1953...Ja das stimmt sicher. Was aber auch heißt, dass derjenige, der den Vertrag abgeschlossen hat hier offenkundig geschlampt hat, denn im Gegensatz zu dem , was Sie schrieben, ist da nicht viel dazu, solche Infos zu finden.

  • 6
    3
    1953866
    09.05.2017

    Blacky, Respekt, Sie haben sich viel Mühe gegeben. "Und dann überlegen Sie nochmal, ob das wirklich nur irgendein Verein ist, der MIR nur nicht passt." das mag ja sogar stimmen. Zum Theater spielen und, nicht nur dort, gehört aber auch Disziplin. Wenn ein Vertrag abgeschlossen ist, dann sollten Eltern ihren Kindern nicht den Auftritt verbieten, weil Ihnen der Ort, oder der Verein nicht passt. Wissen Sie wie lange das Einstudieren eines Stückes dauert, wie viel Engagement der Kinder und der Theaterpädagogen eingebracht wird? Und dann sind eigentlich alle Auftritte vakant, weil man damit rechnen muss, dass ein, zwei Eltern bei der, oder der Veranstaltung Bedenken haben? Da muss schon demjenigen, der den Vertrag abgeschlossen hat (und nur dieser kann ihn auch wieder rückgängig machen), vertraut werden. Anders funktioniert das nicht.

  • 4
    6
    Blackadder
    09.05.2017

    Ok, vermutlich ist mein Kommentar wegen der Nennung des Namens des Vereinsvorsitzenden nicht durchgekommen. Deshalb nun so: Lieber 1953... , schauen Sie doch mal ins Impressum der Facebookseite, wo zwei Namen stehen und vergleichen diese mit den jetzt verbotenen Nationalen Sozialisten Chemnitz, die offen rechtsradikale Ideen verbreiteten. Sie werden Übereinstimmungen finden.

    Auf Wikipedia steht u.a. folgendes zu der Gruppe:

    "Die Gruppe beteiligte sich an verschiedenen Veranstaltungen der rechten Szene und bereitete sich auf den bewaffneten Kampf vor. So wurden Schieß- und Kampfsporttrainings durchgeführt. Bekannt wurden auch mehrere Übergriffe auf Migranten. Am 22. Juli 2012 verabredeten sich mehrere Mitglieder, um eine Racheaktion wegen einer vermeintlichen Messerattacke durchzuführen. Bei der anschließenden Messerstecherei mit Migranten wurden zwei Personen leicht und eine schwer verletzt. "

    Zudem:

    "Verbotsverfahren

    Am 28. März 2014 verbot der sächsische Innenminister Markus Ulbig die Vereinigung. Im Anschluss an das Verbot wurden 15 Wohnungen und das Vereinsheim in Chemnitz sowie eine Wohnung in Hessen durchsucht. Gefunden wurden sowohl Waffen als auch Propagandamaterial. Ebenfalls gefunden wurde eine Zaunfahne der Hooligan-Gruppierung NS-Boys. Mehrere Mitglieder gehörten dieser Gruppierung an.[4] Das Vereinsvermögen der NSC wurde beschlagnahmt."

    Und dann überlegen Sie nochmal, ob das wirklich nur irgendein Verein ist, der MIR nur nicht passt.

  • 8
    5
    1953866
    08.05.2017

    @Blacky: "Ich würde meine Kinder bei einem solchen Verein nie auftreten lassen."
    Die Theaterleitung ist bestimmt hocherfreut über engagierte Eltern (Mütter) wie Sie, die entscheiden, wann, wie und wo "meine Kinder" auftreten dürfen. Da kann man den Laden gleich dicht machen, weil, wenn alle so denken, es keine Auftritte mehr geben wird. Es gibt einen Vertrag. Punkt!
    Übrigens, danke für den FB-Link. Da haben doch diese Nazis am 20.03. zu einer Stammzellenspende für den kleinen Karl aufgerufen. Nein so etwas verfassungsfeindliches aber auch?
    Noch was, "meine Kinder? waren vor Jahren auch in dieser Theatertruppe. Es wäre mir nie in den Sinn gekommen einen Auftritt zu verhindern/verbieten, nur weil mir die politische Richtung irgendeines Veranstalter nicht passt.

  • 4
    9
    Blackadder
    08.05.2017

    Eigentlich genügt ein Blick auf die Facebook Seite des Vereins. Dazu muss man nicht den Verfassungsschutz oder die Polizei bemühen.

    Zitat vom 23.4. 21 Uhr:
    " Wir zeigen Solidarität mit jedem, der ehrlich für Deutschland kämpft und werden diese auch praktisch umsetzen. Wir zeigen damit, daß alle nationalen Kräfte egal welcher Partei oder Bürgerbewegung hier bei uns im Erzgebirge zusammenhalten und uns solche hinterhältigen Attacken nicht von unserem Tun abbringen werden, für unser Deutschland zu kämpfen und uns gerade zu machen.

    HOCH DIE NATIONALE SOLIDARITÄT!"

    es sollte eigentlich jedem, der sich dort umsieht klar sein, um welches Gedankengut es sich handelt. Ich würde meine Kinder bei einem solchen Verein nie auftreten lassen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...