Envia M hilft 14 Kommunen im Kreis beim Energiesparen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mehrere Orte in der Region erhalten Geld für LED-Umstellung

Erzgebirge.

Die Versorgungsunternehmen Envia M und Mitgas unterstützen dieses Jahr 115 Energiesparprojekte in 18 Landkreisen ihres Versorgungsgebietes. Das hat Envia M am Dienstag mitgeteilt. Der Fonds Energieeffizienz Kommunen (FEK) der Energiedienstleister umfasst rund 312.000 Euro. Damit können etwa 588.000 Kilowattstunden Strom und Gas sowie 225 Tonnen CO eingespart werden. Von der Gesamtsumme entfallen 41.100 Euro auf 14 Kommunen im Kreis.

So erhält etwa die Stadt Thalheim 3000 Euro für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED im Stadtgebiet, Jahnsdorf bekommt die gleiche Summe für den LED-Einsatz auf dem Mühlenweg im Ortsteil Pfaffenhain. Ebenfalls 3000 Euro gehen nach Niederwürschnitz, wo in der Lichtensteiner Straße LED-Beleuchtung installiert werden soll. Geyer erhält 2600 Euro für den Wechsel auf LED in der Ortslage. Ehrenfriedersdorf kann 3000 Euro für den Leuchtmittelwechsel in der Greifensteiner Straße einplanen.

Seit 2007 haben Envia M und Mitgas 2246 Energieeffizienzprojekte mit über fünf Millionen Euro gefördert. Das bedeutet eine Energieeinsparung von 24 Millionen Kilowattstunden Energie und über 9400 Tonnen CO. Alle Kommunen im Grundversorgungsgebiet von Envia M und Mitgas können je einen Antrag für die finanzielle Förderung zur Einsparung von Strom oder Gas stellen. Eine Jury aus vier kommunalen Vertretern und vier Vertretern beider Unternehmen entscheidet über die Bewilligung. Die Förderung kann entsprechend der Einwohnerzahl der Kommune bis zu 6000 Euro betragen. Anträge für 2023 können ab November über das Kommunal-Onlineportal gestellt werden, heißt es. (mb)

kompo.enviaM.de

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.