Erstmals gibt es zur Lichtmess auch "Mini-Nachtwächter"

Am 2. Februar feiert die Bergstadt Zwönitz wieder das Ende der Weihnachtszeit - Sperrungen im Stadtzentrum

Zwönitz.

Punkt 18Uhr heißt es auch dieses Jahr am 2. Februar in Zwönitz wieder: "Licht aus!" Was die Gäste zu Lichtmess erwartet, welche Sperrungen im Stadtzentrum gelten und was es Neues in diesem Jahr gibt - Die "Freie Presse" beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wann startet das Programm?

So traditionell wie die Weihnachtszeit mit dem "Ahlichtern" in der Bergstadt eingeläutet wird, so endet sie mit der Zwönitzer Lichtmess. Ein Ereignis, das jedes Jahr Hunderte Menschen aus Nah und Fern in die alte Bergstadt zieht. Los geht es am Donnerstag, 15 Uhr mit einem Stadtrundgang der Nachtwächter. 17 Uhr startet das Programm auf dem Markt, das die Bergbläser der Erzgebirgischen Blasmusikanten gemeinsam mit dem Chor der Grundschule und den Zwönitzer Nachtwächtern bestreiten. Schlag 18 Uhr wird dann die Weihnachtsbeleuchtung auf Kommando des Bürgermeisters abgeschaltet - und damit gut 1000 Lichter. Danach kommt in sieben Gaststätten Hirsebrei und Riesenbratwurst auf den Tisch, das traditionelle Lichtmess-Essen. Die Gastronomen melden mehr als 600 Vorbestellungen.

Was gibt es Neues?

Dieses Jahr treten erstmals vier kleine Nachtwächter auf. Der Jüngste ist fünf Jahre alt und wird einen Vers vortragen. Wegen des Besucherandrangs im Vorjahr stellt die Stadt mehr Buden auf. An insgesamt sechs Ständen wird Bratwurst und Co verkauft; Glühwein gibt es zudem in der Stadtinfo. Dort wird auch die "Zwönitzer Gewitterkerze" verkauft, die Licht spenden und die Wohnungen vor einem Blitzeinschlag schützen soll.

Welche Sperrungen gelten in der Innenstadt?

Laut Ordnungsamt wird das Zentrum am Donnerstag von 16 bis 20 Uhr gesperrt. Das betrifft die Lange Gasse, den Markt, die Rathausstraße und die Annaberger Straße. Parkplätze finden Autofahrer unter anderem am Freibad, am alten Netto-Markt an der Annaberger Straße, am Mühlgraben, am Turnhallenweg und an der Oberschule. Der Busverkehr wird während der Veranstaltung umgeleitet. Das Pass- und Meldeamt schließt wegen Lichtmess bereits um 16 Uhr.

Hat sich am Sicherheitskonzept etwas verändert?

Die Verkehrseinschränkungen in der Innenstadt werden erstmalig an jedem Punkt von einer Sicherheitsfirma überwacht. Spezielle Kontrollen oder ein Rucksackverbot sind laut Stadt aber nicht geplant. (juef)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...