Fahrradfahrer mit Marihuana im Wert von gut 10.000 Euro geschnappt

Ein Radler floh in Stollberg, als er einen Polizeiwagen sah. Den Grund entdeckten Beamte in seinem Rucksack: ein Kilo Marihuana. In seiner Wohnung fanden sie aber noch mehr.

Stollberg.

Etwa ein Kilo Marihuana hat ein Fahrradfahrer in Stollberg in seinem Rucksack transportiert. Bei einer Polizeikontrolle flog die Fracht im Wert von etwa 10.000 Euro auf.  

Wie die Polizei mitteilte, fiel einer Streifenwagenbesatzung am Dienstagnachmittag der Radler an der Ecke Alfred-Kempe-Straße/Dreieckweg auf. Als der Mann den Streifenwagen sah, trat er in die Pedalen und fuhr schnell in entgegengesetzte Richtung davon. Rasch wendeten die Polizisten ihr Fahrzeug und stellten den Radler (32) am Haltepunkt Schlachthofstraße. In seinem Rucksdack stießen sie auf etwa ein Kilogramm des Betäubungsmittels Marihuana mit einem Schwarzmarktwert von gut 10.000 Euro.

Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Chemnitz erfolgte am Dienstagabend noch die Durchsuchung seiner Wohnung, in der weitere Betäubungsmittel-Utensilien fest- und sichergestellt wurden. Eine Haftrichtervorführung am Mittwoch steht noch aus. Aktuell ermittelt die Polizei wegen des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Da der 32-Jährige keinen Eigentumsnachweis für das sichergestellte Fahrrad vorzeigen konnte, wird auch dessen Herkunft Teil der Ermittlungen sein. (em)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.