Finale bei Suche um Mundart-Wort

Mehr als 200 Einsendungen für Wettbewerb - Sieger wird am 4. November gekürt

Annaberg-Buchholz.

Der Wettbewerb um das Erzgebirgische Mundartwort 2018, eine Aktion von Erzgebirgsverein und "Freie Presse", biegt in die Zielgerade ein. Bis 2. September hatten die Teilnehmer Zeit, ihre Wortvorschläge rund ums Essen und Trinken einzusenden. Mehr als 200 spezielle Begriffe in Erzgebirgisch von A wie Ardeppelbrei bis Z wie zutschen sind dabei. "Das sind zwar weniger als beim Vorjahreswettbewerb, doch da war der thematische Rahmen nicht so eng wie dieses Jahr gezogen", erläuterte Carmen Krüger vom Erzgebirgsverein.

Die Jury wird aus allen Einsendungen zehn Favoriten auswählen. Unter diesen können dann die Erzgebirger ihr Mundart-Wort für 2018 auswählen. Bei einer großen Abschlussveranstaltung am 4. November im Erzhammer in Annaberg-Buchholz wird dann das Geheimnis um das Siegerwort gelüftet. Außerdem, so hatte Gabriele Lorenz, die Chefin des Erzgebirgsvereins, schon beim Auftakt Appetit gemacht, werde dabei rundherum noch manche Überraschung serviert. (alu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...