Gablenzbach wird teurer

Ein unerwartete Rohrstärke macht eine kostenintensive Planänderung notwendig. Der Rat hat den Nachschlag über 390.000 Euro genehmigt.

Gablenz.

Die Erneuerung des Gablenzbaches im gleichnamigen Stollberger Ortsteil läuft auf vollen Touren. 450 Meter Baustelle sind im Bereich Siedlerstraße bereits im Gange. Nun müssen die Planer noch eine Änderung eintakten. Auf rund 110 Metern sind Rohre mit dem Durchmesser DN 800, statt der erwarteten DN 1000, vorgefunden worden. Aus Sicht des Planers und der unteren Wasserbehörde ist ein Austausch dieser Rohrstrecke unumgänglich, um die stromabwärtsliegenden Bewohner nicht nachteilig zu beeinträchtigen. Dadurch steigen die Kosten um rund 390.000 Euro. Der Stadtrat genehmigte die Mehrausgabe in seiner jüngsten Sitzung.

Für die Hochwasserschadensbeseitigung sind ursprünglich knapp 900.000 Euro genehmigt worden. Auch der Nachtrag ist in der hundertprozentigen Förderzusage enthalten. Ein entsprechender Mehrbedarfsantrag ist im Februar gestellt worden. Dieser ist mittlerweile bestätigt worden. Die Förderrichtlinie sieht vor, dass die Stadt Stollberg bei der Finanzierung in Vorleistung treten muss. Abgerechnet wird nach Abschluss der Arbeiten. Es ist ein Antrag auf Verlängerung des Bewilligungszeitraumes bis zum 20. August 2020 gestellt worden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...