Geld für Zisterne

Niederdorf investiert in die Sicherstellung der Löschwasserversorgung. Bei den Kosten muss der Ort ein wenig drauflegen.

Niederdorf.

Die Gemeinde Niederdorf investiert fast 28.000 Euro in die Instandsetzung der Löschwasserzisterne. Die Maßnahme sei dringend geboten, so die Verwaltung. Es seien Arbeiten an der Zulaufleitung, am Behälter selbst und am Ablauf nötig, um einen sicheren Betrieb und damit die Löschwasserversorgung im Ort zu gewährleisten. Für die Bauleistungen haben sich drei Firmen angeboten - ein Niederdorfer Unternehmen erhielt den Zuschlag. Die Gemeinde rechnete in ihrem Haushaltsplan mit 25.500 Euro. Die zusätzlichen Mittel in Höhe von 2340,74 Euro werden nun aus dem Budget Ordnungsangelegenheiten/Brandschutz gedeckt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...