Gemeinde fordert Stellungnahme

Jahnsdorf.

Im Streit um das Asylcamp in Pfaffenhain fordert Jahnsdorf bis zum heutigen Mittwoch eine Stellungnahme vom Landratsamt. Falls die Behörde die Anlage in Pfaffenhain weiter betreiben will, werde die Gemeinde am morgigen Donnerstag einen Antrag auf einstweilige Anordnung beim Chemnitzer Verwaltungsgericht stellen, sagte Bürgermeister Albrecht Spindler in der Ratssitzung am Montagabend. Das Landratsamt hatte entschieden, das Asylcamp weiter zu betreiben, obwohl die befristete Baugenehmigung, auf die man sich vor fünf Jahren geeinigt hatte, Ende dieses Monats ausläuft. Die Gemeinde legte Widerspruch ein. Derzeit leben 97 Menschen in der Anlage. (pc)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.