Gemeinde hat Hoffnung auf Preis

Gornsdorf.

Anfang des Jahres die Aufnahme in den Architekturführer Deutschlands und nun womöglich ein weiterer Preis? Die Gemeinde Gornsdorf macht sich berechtigte Hoffnungen, bei der Preisverleihung Ländliches Bauen in Sachsen 2019 für ihre neu gebaute Grundschule ausgezeichnet zu werden. Diese findet am 23. November in der Sächsischen Staatskanzlei in Dresden statt. Auf dem Titelblatt der Einladung ist die vor zwei Jahren gebaute Gornsdorfer Grundschule zu sehen. "Außerdem wurde uns ans Herz gelegt, zur Preisverleihung zu kommen", sagt Bürgermeisterin Andrea Arnold. Der Landeswettbewerb wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft ausgelobt, um gelungene ländliche Bauprojekte zu würdigen. Beim Landesverein Sächsischer Heimatschutz sind in diesem Jahr 156 Bewerbungen eingegangen. Die Gornsdorfer Grundschule wurde vor gut zwei Jahren fertig gestellt. Das Drei-Millionen-Euro-Vorhaben wurde gänzlich ohne Fördermittel realisiert. (kan)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...