Gemeinde hofft auf weitere Fördermittel

Gornsdorf.

Im Falle des vom Hausschwamm befallenen Daches des Dorfgemeinschaftshauses erarbeitet ein Ingenieur nun einen Plan für die komplette Erneuerung dessen. Den Auftrag dazu hat der Gemeinderat am Dienstag erteilt. Nach ersten Schätzungen könnte das neue Dach bis zu 350.000 Euro kosten. Wie Bürgermeisterin Andrea Arnold (CDU) sagte, will die Gemeinde Fördermittel dafür beantragen. Ein Großteil des Dachs weist Schäden durch den Pilz auf. "Punktuell auszutauschen bedeutet einen größeren Aufwand und ist auch nicht nachhaltig", so Arnold, die bei dieser Einstellung den Gemeinderat hinter sich weiß. Für den Umbau der alten Grundschule zum Dorfgemeinschaftshaus hat Gornsdorf bereits die Zusicherung über mehr als eine halbe Million Euro Fördermittel. Aktuell wird im Erdgeschoss dennoch weiter gebaut. (kan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...