Grobplanung für 575-Jahr-Feier steht

Die Auerbacher werden ihr Ortsjubiläum im Jahr 2022 nun doch mit einer Festwoche feiern. Montag bis Donnerstag haben dafür Vereine den Hut auf.

Auerbach.

Hatte man zunächst davon gesprochen, dass die 575-Jahr-Feier in Auerbach wegen nicht vorhandener Kapazitäten und der zu erwartenden Kosten lediglich an einem Wochenende stattfindet, wird es nun doch eine Festwoche geben. Darauf hat sich das Festkomitee geeinigt und befürwortet damit einen Vorschlag von Dieter Herold, der in dem Gremium den Hut aufhat.

Diese Entscheidung ist die Konsequenz eines groben Veranstaltungsplanes, der jetzt vorliegt und nach Rücksprache mit den Schulen, Vereinen und der Kirchgemeinde entstand. Durch die Vorabsprachen hatte sich ein doch recht gut gefülltes Programm für die Tage vor dem eigentlichen Festwochenende vom 1. bis 3. Juli ergeben - das von Sport- über Fischerfest und einen "Tag der Kirche" bis hin zu einer Schauübung reicht. Zwar bleibe das Wochenende mit Festveranstaltung, großem Familiennachmittag und Sonntags-Frühschoppen der Höhepunkt, aber man möchte alle Veranstaltungen gemeinsam über einen Flyer bewerben, hieß es.

Wie Dieter Herold sagte, gebe es für viele Ideen schon Anfragen bei Musikern und Veranstaltern, auf deren Rückmeldung man nun warte. Etliche Absprachen stünden aber auch noch aus. So plant Herold, beim DRK anzufragen, ob sie sich an einer Schauübung gemeinsam mit der Auerbacher Feuerwehr beteiligen möchten. Wegen eines möglichen Feuerwerks will er auch noch beim ortsansässigen Pyrotechniker Rocco Lämmel vorstellig werden.

Frank Bayer von der Auerbacher Ortschronik berichtete von den Vorarbeiten für die Festschrift. Die soll ein Streifzug durch den Ort werden und an die Chronik "Auerbacher Heimatgeschichte" von 1997 anknüpfen. Aktuell sei man beim Sammeln von Material, wobei der Rücklauf sowohl von den Gewerbetreibenden als auch vielen Vereinen noch schwach sei. Aktuell konzentriere man sich aber auch noch auf die Schulchronik, die bereits 2021 fertig sein muss.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.