Große Schnitzer- und Klöppelausstellung in Hohndorf lässt Gäste staunen

Die umfangreiche Schnitz- und Klöppelausstellung hat am Wochenende Besucher ins sanierte Hohndorfer Schnitzerheim gelockt. "Das ist ein Highlight der Region und strahlt über Hohndorf hinaus", sagte Landrat Frank Vogel, der zur Vernissage gekommen war. "Besonders beim Licht war es eine Gratwanderung zwischen Arbeits- und Ausstellungsbeleuchtung", so Vereinschef Gunter Schmiedel. Mit dabei: Die Thalheimer Klöppellehrerin Hannelore Günther und die Hohndorfer Klöppelchefin Regine Siebdraht mit Renate Kautzsch (kleines Foto, von links), die die Arbeit am Klöppelsack demonstriert. Für die Schau werden alle Räumlichkeiten von Ausstellungsraum und Arbeitszimmer bis zur Werkstatt genutzt. "Es ist interessant, was man aus Holz alles machen kann", sagte der 15-jährige Vincent Weißbach (großes Foto) erstaunt beim Rundgang. Durch die Entfernung der einstigen Zimmerdecken und das bewusste Einbeziehen der Dachkonstruktion ins Ambiente hat das Schnitzerheim ein Galerie-Flair bekommen. Die Schau ist noch bis 1. März zu sehen. Geöffnet ist montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 19 Uhr. (czd)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.