Grundstein für Sozialstation gelegt

Zwönitz.

Nach dem Spatenstich Ende April ist an der neuen Sozialstation der Johanniter in Zwönitz nun der Grundstein gelegt worden. "Im Oktober oder November hoffe ich, dass wir erneut feiern dürfen, wenn das Richtfest ansteht", sagte Erik Schreier, Mitglied des Kreisvorstandes der Johanniter Erzgebirge. Der Zwönitzer Bürgermeister Wolfgang Triebert (CDU) freut sich über den Neubau in seiner Stadt: "Damit setzen die Johanniter fort, was sie mit dem Mehrgenerationenhaus begonnen haben. Das ist so stark gewachsen, dass die Sozialstation ein eigenes Gebäude benötigt." Mit dem Neubau werde das Netz der sozialen Versorgung dichter. Der Neubau neben dem Mehrgenerationenhaus wird rund 1,2 Millionen Euro kosten. Außer der Sozialstation entstehen eine Tiefgarage mit Stellplätzen für den Pflegedienst und Räume für einen Einsatzdienst. Zudem soll eine neue Kindertrauergruppe einen Platz finden. Das Mehrgenerationenhaus will künftig mit mehr Räumen seine Angebote erweitern. (tjm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...