Hakenkreuzfahne gehisst

Polizei ermittelt in Zwönitz gegen 13 Personen

Zwönitz.

Die Polizei hat in Zwönitz mehrere Fahnen mit verfassungswidrigen Zeichen sichergestellt. Ein Zeuge hatte die Polizei am Donnerstagnachmittag darüber informiert, dass auf einem Grundstück an der Unteren Annaberger Straße solche Fahnen wehen würden. Die alarmierten Beamten stellten vor Ort zwei Hakenkreuzfahnen sowie eine Fahne mit einer sogenannten Doppelsiegrune, bekannt als Zeichen der Schutzstaffel (SS), sicher. Die Flaggen hatten eine Größe von etwa 1,50 Meter mal 1 Meter. Gegen 13 Personen im Alter zwischen 25 und 42 Jahren wird nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. (kan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...