Hartenstein verkauft Sportplatz

Weg frei für Eigenheime in Zschocken

Hartenstein.

Der Sportplatz im Hartensteiner Ortsteil Zschocken ist definitiv Geschichte. Die Stadträte haben einstimmig beschlossen, das fast 10.000 Quadratmeter große Areal an die Gesellschaft bürgerlichen Rechts "Baugebiet Niederzschocken" zu verkaufen. Etwa zehn Eigenheime sollen dort entstehen, laut Bürgermeister Andreas Steiner (parteilos) liegt deren Größe zwischen 600 und knapp 900 Quadratmetern. Bei dem Sportplatz handelt es sich um mehrere Flurstücke. Von einem dieser Grundstücke behält die Stadt allerdings rund 200 Quadratmeter ein. "Damit sichern wir ab, dass die Kleingärtner dauerhaft in ihre Schrebergärten gelangen und keinen Hubschrauber benötigen", begründete das der Bürgermeister. Der Quadratmeterpreis in diesem Revier liegt bei 7,50 Euro. Steiner zufolge nimmt die Stadt durch den Verkauf rund 68.000 Euro ein.

Die Gesellschaft, an die das Land geht, hatte sich eigens für die Erschließung des Areals gegründet. Sie hat ihren Sitz in Chemnitz, Innere Klosterstraße 15. Ihr obliege auch die Vermarktung, informierte Steiner. Gesellschafter sind die Volksbank Chemnitz und die Auer Projektentwicklungsgesellschaft.

Der Sportplatz wird in den Augen des Rates nicht mehr benötigt. Alternative für die Sportler ist der Platz am Grünauer Weg in Hartenstein, den die Stadt mit Kunstrasen und Flutlicht ausgestattet hat. (upa/vim)

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...