Haushalt: 3,5 Millionen Euro für Investitionen

Burkhardtsdorf legt Räten Doppelhaushalt zur Beratung vor

Burkhardtsdorf.

Die Kämmerei in der Burkhardtsdorfer Verwaltung hat am Montag dem Gemeinderat einen Doppelhaushalt für die Jahre 2019 und 2020 vorgelegt. Im Ergebnishaushalt sieht das Zahlenwerk für beide Jahre ordentliche Erträge in Höhe von knapp zehn Millionen Euro und ordentliche Aufwendungen von jeweils etwas mehr als zehn Millionen Euro vor. Die daraus resultierenden Fehlbeträge können mit den Abschreibungen verrechnet werden, sodass für 2019 ein veranschlagtes Gesamtergebnis von rund 166.000 Euro erwartet wird. 2020 geht die Kämmerei von einem Defizit von rund 72.000 Euro aus. "Wir haben über großes Anlagevermögen auf der Habenseite, dass ich dieses Ergebnis als Kompliment für akkurate Arbeit und Transparenz werte", sagte Bürgermeister Thomas Probst (CDU). An Auszahlungen für Investitionstätigkeiten, wie es exakt heißt, plant die Kämmerei 2019 mit rund 2,78 Millionen Euro und 2020 mit rund 740.000 Euro.

Die Gemeinderäte haben nun gut einen Monat Zeit, um sich mit dem umfangreichen Zahlenwerk zu befassen. In der voraussichtlich letzten Sitzung des aktuellen Gemeinderates vor der Kommunalwahl wird der Doppelhaushalt dann beraten und bei Einigkeit beschlossen. "Ich begrüße es, dass der Haushalt vor der Kommunalwahl vorliegt und als Handlungsgrundlage für die künftigen Ratsleute dienen kann", betonte Uta Windisch (CDU). Viele Projekte, die 2019 umgesetzt werden, sind ohnehin bereits beschlossen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...