Holzverkauf führt zu Defizit

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Hohndorf.

Die Bewirtschaftung des Hohndorfer Gemeindewalds hat in diesem Jahr zu einem Defizit geführt. Das berichtete Bürgermeister Matthias Groschwitz. Demnach hätten die Kosten für die Arbeiten, die der Sachsenforst im Auftrag der Gemeinde erledigt, 14.000 Euro betragen. Aus dem Verkauf von Holz ergaben sich laut Groschwitz aber nur Einnahmen in Höhe von 10.000 Euro - ein Minus von 4000 Euro. "Wir müssen beobachten, wie sich das künftig weiter entwickelt", sagte der Bürgermeister. Er wies aber auch darauf hin, dass es sich nicht um einen Wirtschaftswald handelt. Vielmehr habe das Gebiet am Schafgartenweg eine ökologische Funktion. Die Bäume wirken demzufolge einer möglichen Bodenerosion am Steilhang entgegen. (pc )

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.