IG Metall ruft auf zum Warnstreik

Frühschicht von FSG Automotive betroffen

Oelsnitz.

Die IG Metall ruft die Beschäftigten der Frühschicht der FSG Automotive Oelsnitz heute zu einem Warnstreik auf. Die Tarifverhandlungen für die rund 700 Beschäftigten seien festgefahren, begründet die Gewerkschaft. Die IG Metall fordert eine Entgelterhöhung von fünf Prozent plus X. Das "X" stehe dabei für einen weiteren Angleichungsschritt an die Entgelttabellen der Metallindustrie Sachsens.

Der Firmentarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen lief Ende 2016 aus. In einem Sondierungs- und zwei Tarifgesprächen fanden das Unternehmen und die Gewerkschaft nicht zueinander. Die Geschäftsführung bietet laut IG Metall 2,2 Prozent mehr Einkommen ab 1. Juli 2017, bei einer Laufzeit bis 31. Dezember 2018. "Das wäre der Einstieg, um aus den Entgeltlinien der Metallindustrie in Sachsen dauerhaft auszusteigen", erklärt dazu der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Chemnitz, Mario John. "Was wir hier aber verhandeln, ist das Nachholen des Tarifabschlusses 2016 der Flächentarifvertragsrunde, 2,8 Prozent ab 1. Juli 2016 und 2,0 Prozent ab 1. April 2017." (bjost)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...