Investition: Staatsstraße soll saniert werden

Zusammenarbeit von Jahnsdorf mit Landesamt ist vorgesehen

Jahnsdorf.

Die Gemeinde Jahnsdorf und das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) werden gemeinsam Ausbesserungen an der Staatsstraße 258 vornehmen. Im Bereich der Ortslage Leukersdorf sind die Betonborde am Gehweg in Richtung Neukirchen - Länge: etwa 170 Meter - stark beschädigt oder gar ausgebrochen. Es sind etwa 42.000 Euro Investitionskosten für die Reparaturleistungen geplant.

Die Maßnahme ist Teil einer umfassenderen Sanierung der einstigen Bundesstraße 169 von der Kreuzung Niederdorf bis zur Gemarkungsgrenze in Neukirchen nach Chemnitz, welche das Lasuv übernimmt. Da diese Deckensanierung unter Vollsperrung erfolgen wird, ist eine gleichzeitige Auswechslung der Borde in Leukersdorf sinnvoll, schreibt die Gemeinde in einem Beschluss für den Gemeinderat, der sich kommenden Montag treffen wird.

Eine entsprechende Vereinbarung zwischen Gemeinde und Lasuv muss aber erst noch erarbeitet werden, um die Ausschreibung für die Maßnahme speziell für Leukersdorf durchführen zu können. Sollte diese zur kommenden Sitzung des Gemeinderates noch nicht vorliegen, soll hilfsweise der Bürgermeister den Entwurf der Vereinbarung prüfen und diese unterzeichnen. (joe)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.