Kinder kommen Wald nah

Das Umweltbildungsprojekt "Natur zum Anfassen" findet zum 11. Mal statt. Anmeldungen sind noch möglich.

Dörfel.

Mit der Pflanzung einer Felsenbirne ist am gestrigen Dienstag der Startschuss für das diesjährige Projekt "Natur zum Anfassen" in der Region gefallen. Nun können sich Schulen wieder für Exkursionstage, die im Herbst stattfinden sollen, bewerben. Einer der 14 Partner des Umweltbildungsprojektes ist das Naturschutzzentrum Erzgebirge in Dörfel. Eben dort wurde der Birnenbaum gepflanzt. "Natur zum Anfassen", ein Projekt von Mitgas und Envia M, widmet sich in seinem elften Jahr dem Thema "Lebensraum Wald - ein Geheimnis hinter jedem Baum". Mehr als 1300 Klassen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg haben sich in den vergangenen Jahren beteiligt.

Wie Mandy Werner, Ansprechpartnerin für das Projekt, erklärte, gebe es bereits Anmeldungen. Bis zum 12. Juni können sich Schulen registrieren. "Natur zum Anfassen" richtet sich an Kinder der Klassenstufen 2 bis 6. In Sachsen finden die kostenfreien Exkurstage zwischen 7. September und 2. Oktober statt. Ziel sei es, den Wald mit allen Sinnen wahrzunehmen. In Dörfel gebe es dafür beste Voraussetzungen, sagt Clemens Holzweißig, Leiter Umweltbildung. Es gebe reine Fichtenwälder, die für Monokultur stehen, und Mischwälder. Beides erfülle unterschiedliche Zwecke, was den Kindern veranschaulicht werden könne. Auch die Naturherberge in Affalter gehört im Erzgebirge zu den Projektpartnern. (aed)www.natur-zum-anfassen.de


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.