Kinder verfolgen Weg des Abfalls

Deutsche und tschechische Jugendliche sind erneut dem Klima auf der Spur. Möglich macht das ein Projekt der Tabakstanne in Thalheim.

Thalheim.

Was passiert, wenn in Thalheim ein Müllbeutel in der Tonne landet, welchen Weg geht der Müll zum Beispiel vom tschechischen Chodov aus? Mit solchen Fragen haben sich erneut Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Tschechien beschäftigt. Zum dritten Mal traf sich der Nachwuchs in der Tabakstanne Thalheim, um gemeinsam seinen ökologischen Fußabdruck zu erkunden. Diesmal waren Schüler der Lugauer Steegenwaldschule sowie aus dem tschechischen Chodov dabei.

"Höhepunkte war die Exkursionen zu den Abfallanlagen in der Umgebung", sagte Dietmar Franze, Leiter der Tabakstanne, die unter Trägerschaft der Kindervereinigung Chemnitz steht. Hier erfuhren die Kinder, wie Abfall getrennt und recycelt wird. Bei einem anschließenden Seminar wurde der Umgang mit Abfällen in Deutschland und Tschechien diskutiert. Natürlich kamen auch Sport- und Spieleabende, Disco sowie Lagerfeuer nicht zu kurz. Sogar der Bürgermeister von Chodov, Patrik Pizinger, war in der Tabakstanne zu Gast. Einrichtungen aus Chodov und Usti nad Labem gehören zu den Projektpartnern der Kindervereinigung Chemnitz in Tschechien. Das von der Europäischen Union geförderte Projekt "Dem Klima auf der Spur" ist auf drei Jahre angelegt - mit Umweltcamps, Veranstaltungen und Workshops für Kinder, Jugendliche, Familien, Lehrer, Erzieher und Studenten. Ziel ist eine frühzeitige Umweltbildung und der Abbau von Vorurteilen durch das gemeinsame Arbeiten über Grenzen hinweg.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...